Über das Festival

Das Arab Film Festival Zurich ist ein nicht kommerzielles Filmfestival, das vom Verein International Arab Film Festival Zurich IAFFZ und dem Filmpodium der Stadt Zürich organisiert wird.

Im Zentrum stehen Filme arabischer Filmschaffender, die den Weg ins “kommerzielle” Kino nicht finden konnten. Auf dem Programm stehen kurze und abendfüllende Spiel-, Dokumentar-, Animations- und Experimentalfilme, die sich mit sozialen, kulturellen und politischen Themen auseinandersetzen. Gespräche mit den eingeladenen Filmschaffenden bieten dem Publikum zudem die Möglichkeit, Filme und Themen weiter zu diskutieren.

Das Arab Film Festival Zurich ist ein Ort der Begegnungen und des Dialogs zwischen den Kulturen. Durch seine international verständliche Sprache dient der Film als Mittel der Kommunikation und der Verständigung und so soll das Festival einen Beitrag leisten zu einer differenzierten Auseinandersetzung mit dem arabischen Kulturraum abseits der medialen Berichterstattung.

Die erste Ausgabe des Festivals im Jahr 2012 fand bei Publikum und Medien grossen Anklang und Interesse. Im Zweijahresrhythmus zeigt das Arab Film Festival Zurich seither eine repräsentative Auswahl an herausragenden aktuellen internationalen Filmen aus verschiedenen arabischen Ländern.

Das Festival-Team besteht aus ehrenamtlichen Vorstandsmitgliedern des Vereins IAFFZ und des Leitungsteams des Filmpodiums sowie aus freiwilligen Helferinnen und Helfern, die ein grosses Interesse an Film und an der arabischen Kultur teilen. Das Programm wird von Aida Schläpfer Al-Hassani (Filmemacherin, Regisseurin und Präsidentin des Vereins IAFFZ) und Corinne Siegrist-Oboussier und Michel Bodmer (Leitungsteam des Filmpodiums) zusammengestellt.